Jubiläumskrippenausstellung

Fotos

Die mit viel Liebe gestalteten Krippen konnten am 4. und 5. Dezember bewundert werden. 

Die Krippen  wurden von Herrn Pfarrer Mag. Josef Giefing gesegnet.  

In vielen Häusern in Marz ist es auch der Brauch, zu Weihnachten nicht nur den Christbaum aufzustellen,sondern schon in der Vorweihnachtszeit die selbstgebastelte Krippe. 

Viele alte Krippen von Generation zu Generationen weitergegeben, gibt es leider nicht mehr, so entstand und entsteht immer wieder der Wunsch einer neuen Krippe. 
Nur wenige von uns sind allerdings in der Lage, den Stall von Bethlehem ohne Anleitung und Hilfe und mit einfachen Mittel herzustellen. 

Aus diesem Grund wurde am 27 September 1997 der Marzer Krippenbauverein gegründet. 

Seit dieser Zeit werden jedes Jahr in Marz Krippen unter der fachkundigen Anleitung der Krippenbaumeisterin, Gerti Becker, gebaut und in der Ausstellung gezeigt. 

Es sind aber nicht nur Marzer , die sich an dieser „Bautätigkeit“ beteiligen. Immer wieder kommen Gastarbeiter und beteiligen sich an diesen weihnachtlichen Vorbereitungen. 

Die unterschiedlichen Krippen werden aber nicht nur von den Familien hochgeschätzt sondern es gibt immer wieder „Sonderprojekte“ 

Kirchenkrippe für die Pfarre Marz 
Unterpetersdorf und die Spitalskapelle in Eisenstadt. 
Sowie eine Passionskrippe für St. Margarethen. 
Domaine Pöttelsdorf 
Sogar nach  Amerika sind die Marzer Krippen schon gereist: Universität in Pittsburgh - Baumschwammkrippe 
Port Washington Gastfamilie als Weihnachtgeschenk – Erinnerung und Dank für die gute Aufnahme von Romy Hüller

Am Ende der Ausstellung überraschte Bürgermeister DI Gerald Hüller die Krippenbaumeisterin mit einem Blumenstrauß und gratulierte zur gelungenen 25. Ausstellung im Pfarrheim in Marz. Pfarrer Mag. Josef Giefing, Ratsvikarin Monika Giefing und Vizebgm. Maria Zachs schlossen sich den Glückwünschen an.

Zurück