Flüchtlingsfamilien in Marz

Seit 18. Februar haben drei Flüchtlingsfamilien in Marz im alten Kindergarten ein vorübergehendes Zuhause gefunden. Nach einer beschwerlichen Flucht sind fünf Erwachsene und 9 Kinder dankbar, dass sie in einem sicheren Land ihren Asylantrag stellen konnten.Jeweils drei Flüchlingskinder werden den Kindergarten, die Volksschule Marz und die Neue Mittelschule in Mattersburg besuchen.Die Räumlichkeiten im alten Kindergarten wurden von der Gemeinde Marz als Wohnungen adaptiert und viele Marzerinnen und Marzer haben schon vor Ankunft der Flüchtlingsfamilien mitgeholfen, aus dem Kindergarten ein richtiges „Zuhause“  zu machen. 

Ein großes Herz zeigte auch die Firma Knotzer. Der Firmeninhaber Rudolf Knotzer überraschte am Freitag, den 26. Feber, die sechs schulpflichtigen Kinder mit Heften, Mappen, Bunt- und Filzstiften, ….. – sozusagen mit einer richtigen „Schul-Erstausstattung“.  Auch die Drogerie Seedoch aus Mattersburg unterstützte die Familien mit Hygieneartikel.

Die Betreuung der Familien wird von der Caritas Burgenland übernommen. Zuständig ist Rita Kloß-Marton, die seitens der Gemeinde ganz besonders von Vizebürgermeisterin Maria Zachs und Gabi Hüller unterstützt wird.

Zurück