Einladung zur Ausstellung -Eva Maria wird katholisch-

Eva-Maria wird katholisch“ / Malerei von Eva-Maria Biribauer 

Vernissage:

Freitag 17.Mai 2013, 19.30h im Dom in Eisenstadt

Ausstellungsdauer:

17. – 31.Mai 2013

Öffnungszeiten:

Mi – Sa 14.00 – 19.30h

 

Lange Nacht der Kirchen:

Freitag 24. Mai 2013

Die Ausstellung beinhaltet drei Bilder-Reihen, die von 2012 bis heute entstanden sind.

Jesus be my Buddha

ist der Titel der ersten Bilder-Reihe. Damit hinterfrage ich die Prägung durch mein

Elternhaus und durch die Gesellschaft, bzw. deren Werte.

Ich habe mir viele Gedanken über den Einfluss der katholischen Kirche auf meine Denkweise gemacht,

bin ich doch in diesem Kulturkreis aufgewachsen. Dabei ist mir bewusst geworden, dass nicht nur der

Glauben an Erlösung, sondern auch die Angst vor dem Fegefeuer und der ewigen Verdammnis mein

Leben, unbewusst, bestimmen. Ich habe angefangen, nach meiner Zugehörigkeit zu suchen und mich

dabei auch in anderen Religionen umgesehen.

Jesus be my Buddha

erzählt mit bekannten religiösen und mythologischen Symbolen vom Aufbruch

meiner Generation auf ihre eigene, unbekannte Reise.

Toleranz und mein zukünftiger Ehemann

ist die nächste Bilder-Reihe. Sie berichtet von den

Schwierigkeiten des täglichen Miteinanders, vor allem des Mit- bzw. Gegeneinanders von Mann und

Frau. Zuhören, akzeptieren, annehmen, damit habe ich mich während der Entstehung dieser Bilder

beschäftigt. Über die Jahre habe ich mir ein Bild von meinem Zukünftigen gemacht und wollte es endlich

zu Papier, bzw. auf Leinwand bringen. Entstanden ist ein Mann wie ein Superheld, ein großartiges

Wesen, der alles kann. Die Frage bleibt nur, ob es den wirklich gibt.

Das Rad der ewigen Mutterschaft

entsteht im Moment und befasst sich mit Leben und Sterben.

In den letzten Monaten ist der Tod in meine Familie gekommen und hat mein Leben um eine neue

Erfahrung reicher gemacht. Der Tod war mir bis dahin unbekannt und schien irgendwie sehr weit weg.

Die letzten Augenblicke im Leben meiner Lieben und dann das Sterben waren sehr eindrücklich für mich.

In diesen Momenten haben sich die Wertigkeiten verschoben und mein Bewusstsein für die Essenz des Lebens hat sich geschärft.

Für mich ist der Augenblick des Todes der Ursprung des Glaubens. Ich habe gemerkt, dass ohne den

Glauben an Gott mein Leben nicht so reich und erfüllt wäre.

Über die Künstlerin

Eva-Maria Biribauer ist 32 Jahre alt, sie lebt und arbeitet in Wien und im Burgenland.

Sie hat auf der ESMOD in München und Tokio Modedesign und Kostümbild studiert. Nach

ersten Erfahrungen im Theater – Schaubühne/Berlin und Burgtheater/Wien – kommt sie zum Film und

arbeitet dort seit 2002 in der Kostümabteilung an großen Filmproduktionen. Aus Interesse an der

Materie studiert sie von 2007-2009 parallel dazu Filmproduktion an der Donau-Universität in Krems und

an der UCLA in Los Angeles.

Text von Eva-Maria Biribauer / 15.04.2013

Aus dieser mehrjährigen Arbeit mit Geschichten und deren Darstellung, entwickelt sich der originelle Stil

der Künstlerin.

Aufbauend auf Konzepten entstehen gemalte Collagen, Metaphern und Allegorien, die, am Puls der Zeit,

von Alltäglichem und Abgründigem berichten.

Seit 2006 ist Eva-Maria Biribauer als freischaffende Künstlerin tätig. Ausstellungstätigkeit im In- und

Ausland.

Einzelausstellungen

2013 „Eva-Maria wird katholisch“ – Dom St. Martin, Eisenstadt

2012 „Jesus be my Buddha“ – Galerie DieErlas, Traunkirchen; Podium 950, Rotterdam

2011 „Mordlust – Vom Wunsch des Menschen gut zu sein!“ – loft.zehn.drei, Ankerbrotfabrik, Wien

2010 „Swallow my ballgag“ – Combinat, Museumsquartier Wien

2009 „Swallow my ballgag“ – XYZ Films; Pollution Studios, Los Angeles

2007 „Tiger sucht Schirm“ – Schloss Katzelsdorf; Galerie Alte Schule, Walbersdorf

2006 „4 Ghosts“ – Galerie Art Box, Mattersburg

Gruppenausstellungen

2013 X – Art Frauenkunstfestival, Landesgalerie Eisenstadt

2013 Frühjahrsmesse, Graz

2012 Kunstgroßmarkt 333, Kulturzentrum Mattersburg

2011 Abschlussausstellung der internationalen Sommerakademie Salzburg – Festung Hohensalzburg

2009 „Ankäufe 07/08“ – Landesgalerie Eisenstadt

2000 Sommerakademie Lájosmizse – Collegium Hungaricum, Wien

1999 Sommerakademie Lájosmizse – Kulturális Alapitvány, Budapest

Öffentliche Ankäufe/Förderungen

2012 Ankauf eines Gemäldes durch die Landesgalerie Eisenstadt

2010 Förderung des Katalogs „Swallow my ballgag“ durch die Landesregierung Burgenland

2009 Stipendium zur künstlerischen Weiterbildung von der Landesregierung Burgenland

2008 Ankauf einer Bilder-Trilogie durch die Landesgalerie Eisenstadt

Zurück