Adventbesinnung Seniorenbund Marz

Fotos

Am 3. Adventsonntag gestaltete der Seniorenbund Marz seine traditionelle Adventbesinnung. Nach der Begrüßung der zahlreich erschienenen Besucher und Ehrengäste durch Ewald Widder und einer kurzen Ansprache von Bgm Gerald Hüller wurde ein schönes Programm geboten. Neben den besinnlichen und heiteren Adventtexten wurden weihnachtliche Musikstücke von Marzer Musikerinnen und Musikern gespielt.

Die heurige Adventüberraschung bastelte die Förderwerkstätte „Rettet das Kind“ in Walbersdorf.

Nach den Darbietungen überreichte der Vorstand der Ortsgruppe Marz an Jürgen Holzinger – der einen  schweren Schicksalsschlag erlitten hatte – eine Geldspende um ein wenig Leid zu lindern und finanzielle Unterstützung zu leisten. Ebenfalls wurde für die Abfinanzierung des Pfarrheimes ein Geldbetrag übergeben. Pfarrer Josef Giefing bedankte sich herzlichst dafür und beendete den offiziellen Teil der Feier mit besinnlichen Worten zur Advent- und  Weihnachtszeit.

S' kloane Engerl

A ganz a kloans Engerl, des hat so sche bitt:
geh Christkindl nimm mi aufd Erd amol mit.
I mecht so gern sehgn, wia zua heiligen Zeit
sich ois aufs liabe Christkindl gfreit!

Und weil`s sunst so brav wor, so hot sa si anzogn,
und is mitn christkindl aufd Erd obegflogn.
Zerscht kummans in Woid, der wor volla Schnee,
do fütterns mitn Lebkuchn d`Haserln und Reh.

Gö des is sche, hots Christkindl gmant,
doch wia sa se umdraht, do hots Engerl gwant.
Jo wos host denn, mei Hascherl, host goa wos valurn?
Na, Christkindl, i hob ma mei Zecherl dafrurn!

Ja sapperment und huasten tuast a,
do fliagn ma glei aufe zum Himmelpapa.
Do legst di glei nieda und deckst di fest zua
und mochst deine Äugerl zua, bis morgn in der fruah.

An Wickel kriagst a und an recht hassen Tee
und a Pflasterl aufs Zecherl, dann tuats nimma weh.
No und so is dann gschegn, und scho üba d`Nocht
wors Engerl gonz gsund und hot wieda glocht.

Nur ans hätts so vü gern mögn,
a glänzates Christbamerl hätts so vü gern gsehn.
A wos, hots docht, zu wos lang studiern,
i werds nächstes Jahr glei no amol probiern ...

Zurück